Kopfgrafik
Kopfgrafik

Neubautrocknung

Durch immer kürzere Bauzeiten von Neubauten ist eine Trocknung der Objekte unter natürlichen Bedingungen nicht mehr möglich. Wird diese Tatsache nicht beachtet, Können im Bauablauf Baumängel durch eingeschlossene Baufeuchtigkeit entstehen, deren Beseitigung mit hohen Kosten verbunden sind. Neben den feuchtebedingten Baumängeln entsteht durch die Abgabe von Feuchtigkeit an die bewohnten Räume das Problem einer erhöhten Lüftfeuchtigkeit in den ersten Jahren eines bewohnten Neubaus.

In Verbindung mit einem nicht angepassten Wohnverhalten, (verstärktes Lüften und Heizen) kann dies zu weiteren gesundheits beeinträchtigenden Folgen führen: Schimmel- und Bakterienbildung tritt heute zum überwiegenden Anteil in Neubauten auf.

An einer Künstlichen Bautrocknung führt heute unabhängig von der Größe des Bauobjektes, dem Einsatzgebiet des Gebäudes oder der Jahreszeit kein Weg mehr vorbei.

 

Die Vorteile einer künstlichen Bautrocknung liegen klar auf der Hand:

  • Die Trocknungszeit eines Estrichs wird unabhängig von Außenklima bis zu 60% verkürzt Spätschäden und Nacharbeiten aufgrund erhöhter Baufeuchte werden durch eine Bautrocknung weitgehend ausgeschlossen
  • Durch eine gezielte Trocknung können in den ersten 3 Jahren 20 – 35% der Heizkosten gespart werden.
  • die Entfeuchter zur Bautrocknung können durch den Bauherren selbst betrieben werden
  • der Innenausbau kann während der Bautrocknung weitergeführt werden