Kopfgrafik
Kopfgrafik

Infrarot-Trocknungsverfahren

Von unseren Infrarotschnelltrocknern wird ein spezielles Infrarot emittiert und trifft auf die feuchte Wandoberfläche. Das vorhandene Wasser absorbiert diesen speziellen Wellenbereich des Infrarots sehr gut und wandelt die Energie in Wärme um. Die gute Wärmeleitfähigkeit des Wassers bewirkt die Erwärmung bis tief in die Wand hinein.

Die ständige Energiezufuhr bewirkt das Verdampfen des Wassers an der Wandoberfläche und somit das Nachziehen des Wassers aus der Tiefe der Wand. Die so in den Raum beförderte feuchte Luft kann weiter durch ein geöffnetes Fenster (ausreichende Belüftung) nach außen transportiert werden.

Sie können zum Trocknen Ihrer feuchten Wand wählen

mit Entfeuchtern

100 ... 200 Tage, und dennoch nur begrenzt trocken

 

mit Infrarot-Schnelltrockner von IBT

10 ... 20 Tage, jedoch gründlich trocken bis in die Tiefe der Wand

Erfahrungswerte bei der Anwendung von Infrarotwandtrocknern

Baustoff

Wandstärke [cm]

Trocknungszeit [h]

Vollziegel

12

5 - 8

Vollziegel

24

8 - 16

Vollziegel

36

12 - 24

Vollziegel

48

24 - 36

Naturstein

50 - 60

36

Kammerziegel

36

8 - 12

Kalksandstein

17

8

Gipspaneele

 

8

Zebra


Zebra IWT 2,0 5x10

U = ~ 230 V; I = 8,8 A; P = 2,0 kW

Wirkungsfläche 0,5 m²

Masse 26 kg

 

 

X-sel


X-sel IWT 0,9 3x10

U = ~ 230 V; I = 4,0 A; P = 0,9 kW

Wirkungslänge 1,0 m

Masse 13 kg

Spezialgerät zur Trocknung des Übergangs Fußboden-Wandfläche bzw. Wandecken